Wir halten und züchten Leopardgecko und Fattail Gecko Farbmorphen ,die wir euch gerne auf unserer Seite zeigen und beschreiben wollen .

Vielleicht können wir euch ja mit unserem schönen Hobby anstecken .



Herkunft :

Der afrikanische Krallengecko Hemitheconyx caudicinctus kommt aus Westafrika ,wo er in Savannen und Buschland lebt.Über Tag versteckt er sich unter Steinen und in Erdhöhlen .Nachts kommt er aus seinem Versteck um nach Insekten ,wie z.B. Heuschrecken ,Würmern ,Spinnen usw. zu jagen .

Haltung:

Der Fattailgecko wird in Gruppen mit mehreren Weibchen oder einzeln gehalten .Für eine Gruppe mitdrei Weibchen sollte ein Terrarium von 1,0x0,60x0,60 gewählt werden .Als Bodengrund eignet sich ein Gemisch aus Sand/Lehm welches extrem aushärtet und keinen losen Sand enthält .Fattailgeckos benötigen eine Luftfeuchtigkeit von 50-70°C ,weswegen der Bodengrund größtenteils feucht sein sollte.Es sollten aber auch trockene Stellen vorhanden sein..Das Terrarium sollte gut strukturiert sein und viele Versteckmöglichkeiten bieten ,welche sich in den verschiedenen Temperaturzonen befinden.Durch Beleuchtung bzw.Heitzmatte sollte im Terrarium ein Temperaturgefälle von 28°C-33°C entstehen .Bei der Beleuchtung sind keine Besonderheiten zu beachten ,da der Fattailgecko keine UVA oder UVB Strahlung benötigt.

Das Territorialverhalten der Männchen ist sehr stark ausgeprägt und bei Vergesellschaftung zweier Männchen kommt es zu erbitterten Revierkämpfen die oft zum Tod eines der beiden Pfleglinge führt.Aus diesem Grund ist auch die Trennung männlicher Jungtiere frühzeitig notwendig, da diese schon mit einem Gewicht von 15g anfangen ,ihr Revier zu verteidigen.   

Bei guter Pflege können Fattailgeckos bis zu 20 Jahre alt werden .

Futter :

Neben einem Schälchen mit Wasser sollte ein weiteres mit Calciumpulver zur verfügung gestellt werden .Gefüttert werden Heimchen ,Grillen ,Heuschrecken ,Schaben ,Wachsmaden,Bienenmaden ,Mehlwürmer,Zophobas und natürlich Wiesenplankton..

Zucht:

Die Paarungszeit geht in der Natur von November bis März ,in der Gefangenschaft von Oktober bis Mai.

Die Weibchen legen im Abstand von 3-4 Wochen ein bis zwei Eier .Als Ablagestelle sollte man ihnen dafür eine Box mit feuchtem (nicht Nass)Spahagnum Moos zur Verfügung stellen.Die Weibchen legen auch immer mal frei im Terrarium ihre Eier ab ,also sollte man das gesamte Terrarium im Auge behalten .Nach Überführung in den Inkubator werden die Eier bei 28°C bis 33°C ausgebrütet.Als Substrat im Inkubator eignet sich am besten Vermiculit ,welches man vorher so feucht macht ,daß beim zusammendrücken kein Wasser mehr abgibt.Die Feuchtigkeit muß während der Inkubation ständig überwacht werden weil die Eier sonst austrocknen .Auch zuviel Wasser ist gerade bei Fattails schädlich.Die kleinen Schlüpfen dann nach 40 -70 Tagen je nach Bruttemperatur.Wenn man beim Inkubieren die Temperatur über Nacht etwas absenkt(nicht unter 28°C) , werden die kleinen etwas kräftiger ,aber die Inkubationszeit kann sich auf 90 Tage verlängern .

Bei 28°C bis 30°C schlüpfen überwiegend Weibchen

Bei 30°C bis 32°C schlüpfen überwiegend Männchen

Bei 33°C schlüpfen wieder Weibchen welche aber agressiver sind und das Risiko daß dasTier im Ei abstirbt ist auch höher.

Unter 28°C und über 36°C sterben die Eier ab.

Zum Schluß:

Der Fattail Gecko erfreut sich wachsender Beliebtheit und wird durch immer neue Farbformen ,welche hauptsächlich in den USA herraus gezüchtet werden ,immer Populärer. Bisher sind unter anderem folgende Farbformen bekannt:

 

 

Banded: Wild Type
Stripe: Dominant
Albino: Rezessive
White foot: Rezessive
Aberrant / Jungle: Polygenetic / Line bred
Patternless: Rezessive
White Out: Co-Dominant
Zero: Co-Dominant
Ghost: Rezessive
Stinger: Hier geht man von der non-stripe Variante des Zeros aus

Caramel Albino:    Rezessive